Logo Malter in Flammen

Malter in Flammen
19.-21.07.2024

Weißeritztal-Erlebnis GmbH
Am Bad 1a
01744 Dippoldiswalde
03504 612169
info@talsperre-malter.de

Acts

ESKEI83 - Red Bull 3style World Champion

Die Millionen von Streams, die ESKEI83 angesammelt hat, machen deutlich, dass er die frenetische Energie seiner DJ-Sets mit einem tadellosen Gespür für bewegende Melodien in pulsierenden, basslastigen Wahnsinn umsetzt. Es ist diese Fähigkeit, das Gleichgewicht zwischen der Härte des Undergrounds und dem, was die Massen bewegt, die ihn in eine einzigartige Position gebracht hat, um die DJ-Welt der Bassmusik zu dominieren. Als einer der führenden Turntablisten hat ESKEI83 Millionen von Plays auf YouTube und mehr als 500.000 Follower auf seinen Social-Media-Kanälen erreicht, indem er seine DJ-Skills präsentierte.

Und mit den bekanntesten Künstlern der Dance Music wie Diplo, Alison Wonderland, Luude, Pendulum, Kanine, Dr. Fresch, Blossom, Zeds Dead und What So Not, die alle seine Beats einpacken, sowie Veröffentlichungen auf bahnbrechenden Labels wie Flux Pavillion's Circus Records, ist es klar, dass die Fans auf ihn stehen. ESKEI83 ist weltweit als einer der angesehensten und konkurrenzlosesten DJ-Exporte Deutschlands bekannt.

Bos Taurus

Bos Taurus ist die Coverband für jeden Anlass.
Mit handverlesenen Songs von Peter Fox, Tina Turner, Rihanna, Bruno Mars und Katy Perry bis hin zu Adele, Backstreet Boys, Udo Lindenberg und Keimzeit, oder wer es rockiger möchte - auch Billy Idol oder AC/DC uva. ...

bietet Bos Taurus eine abwechslungsreiche Show für die ganze Familie.
Der eigene Anspruch der Band ist es, die Songs nicht nur nachzuspielen sondern auch zu leben.

Man legt großen Wert darauf, die Songs so original wie möglich dem Publikum zu präsentieren ohne die eigene Note zu verlieren...
Dabei schöpfen sie aus vielen Jahren Live- und Studioerfahrung. Ob Clubkonzerte oder auf großen Bühnen,
Bos Taurus macht in jedem Fall eine gute Figur. Das Auge hört bekanntlich mit.

So werden auch mit Pyrotechnik und Konfetti optische Akzente gesetzt. Mit viel Charme und Witz wird immer leidenschaftlich entertaint. Auch die ganz Kleinen dürfen mal rauf auf die Bühne und beim legendären "Luftgitarrenwettbewerb" um die Gunst des Publikums werben.

GUNJAH

1994 spielte Gunjah zum ersten Mal in seiner kultigen Basis in Dresden. Sein erster Auftritt war auch sein erster Schritt in die Selbständigkeit. Techno wird die große Liebe seines Lebens. Drei Jahre später kann er im legendären E-Werk in Dresden spielen. Berlin ist begeistert von seiner Musik und gibt ihm die Chance, seine Fähigkeiten bei der Produktion einer ersten eigenen Platte zu entwickeln. 2003 erscheint der erste Gunjah mit der "Funkwelt EP" auf 1st Decade Records, im Jahr darauf kommt sein "Black Quartet" auf Armut 24 auf den Markt - und landet in den meisten Plattenkoffern.Doch er spielt nicht nur in Berlin - zahlreiche nationale und internationale Engagements folgen. In Dresden, der Stadt seiner Geburt und seines Schaffens, dirigiert er bald in diversen Clubs und bei Veranstaltungsreihen in großem Stil. Die Tweakers sind die ersten, aus denen sich die Showboxx entwickelt, die heute noch spielt. Dazwischen liegen die Studio 43-Ära und ab 2001 die große Funkwelt-Zeit, eine gefeierte Institution für elektronische Genießer.Und heute? Gunjah hat sich umgesehen und nach anderen Musikern seines Formats gesucht. Mit Sandkasten-Kumpel Lexy (Niconé) tobt das Møenster-Duo von Gig zu Gig. Zusammen mit Stachy von Hofuku Sochi gründet er End of Tape als Qualitätsgarant für sensibel produzierten Techno und hat seit jeher eine besondere Beziehung zur Band Northern Light, was sich in Bookings für die Band und im Projekt "Northern Lite DJ Team" widerspiegelt. Die Showboxx feiert nun ihr dreizehntes Jahr und hat mit all den DJs, die sie bereits besucht haben, ein erfolgreiches Kind gezeugt: Click Clack wurde an einem Sonntag im Sommer 2009 aus dem unbesiegten Tatendrang geboren und gab dem Techno in Dresden eine würdige Bühne - und das alles nur dank der Fans, die mit ihrem ungebrochenen Wunsch, mehr zu hören, allen seinen Projekten Struktur, Raffinesse und Funktionalität verliehen haben. Gunjah!

 

Brothers Incognito

Es begann alles im Jahr 2002. Zwei eher zurückhaltende DJs wurden immer öfter mit Sätzen wie „Macht euch das denn keinen Spaß? Seid doch mal ein bisschen lockerer! Lacht doch mal!“ konfrontiert. Dabei waren die beiden einfach nur konzentriert bei der Sache und in ihrem Element. Um diesen unangenehmen Situationen aus dem Weg zu gehen beschlossen sie ihre Gesichter zu verstecken und bauten sich Helme, mit denen sie ihrem DJ Job uneingeschränkt nachgehen konnten.

 

Ein passender Name musste her, der dieses eher unfreiwillige Auftreten unterstreicht: die BROTHERS INCOGNITO waren geboren. Nun konnte sich auch der Zuhörer dem Wesentlichen und Wichtigen, das worauf es letztendlich ankommt – Musik – ohne Kompromisse hingeben. Gewisse Parallelen zum Künstler-Projekt Daft Punk wurden erst viel später bewusst und sind natürlich Zufall.

 

Die Musik steht seitdem jedenfalls im absoluten Fokus. Die beiden merkten schnell, dass sie sich nun auch selbst weniger unter Druck setzten, lockerer wurden und hinter den „Masken“ nach und nach eine zweite Persönlichkeit entwickelten. In gewisser Weise Phantasie-Figuren, wie man sie aus Filmen kennt, denen der Schöpfer bestimmte Eigenschaften und ein spezielles Aussehen gibt, nur das in diesem Fall Schöpfer und Phantasie-Figur verschmelzen. Eine explosive Mischung mit der man scheinbar Grenzen überschreiten kann und sich eine Art Freiheit erkämpft hat.


Schnell wuchs die Fan Gemeinde, der man ebenso einen Namen gab um nicht beliebig zu sein – die HOT SECRET SOCIETY. Gerüchte und Mutmaßungen wer sich hinter Brothers Incognito verbirgt bleiben bis zum heutigen Tage nicht aus. Kommunikation ist nur durch Körpersprache möglich und die Sinne werden auf eine besondere und andere Weise beeinflusst. Musikalisch werden Grenzen ebenso verdrängt und verschiedene Einflüsse einfach in einem DJ Set verarbeitet. So findet man im Set der Brothers Incognito House, Techno und Electro ebenso wie Minimal und TechHouse. Immer frisch, aufregend und am Puls der Zeit.